Stiftung Eigenverantwortung in der beruflichen Vorsorge


Die Stiftung Eigenverantwortung in der beruflichen Vorsorge ist aus der Stiftung Kodex für die berufliche Vorsorge hervorgegangen. Der Kodex ist 1998 im Kontext mit Eigenverantwortung gegründet worden und hat sich auf das Thema Loyalitätsregeln in der Vermögensverwaltung fokussiert. Dieses Thema wurde inzwischen vom Gesetz- und Verordnungsgeber im Rahmen der Strukturreform eingehend konkretisiert. Zudem gibt es als Umsetzungsinstrument die ASIP-Charta. Für die Stiftung bleibt jedoch das Thema Eigenverantwortung in einem umfassenden Sinne. Dies kommt auch im Namen zum Ausdruck.

Die Stiftung Eigenverantwortung in der beruflichen Vorsorge will insbesondere gesamtheitlich Stützen für die Führungsausübung in der 2. Säule erarbeiten, die Verankerung des Aus- und Weiterbildungsbereichs in der 2. Säule fördern und Anstösse zur Weiterentwicklung der beruflichen Vorsorge liefern.

Präsidiert wird die Stiftung aktuell durch Hanspeter Konrad, Direktor des Schweizerischen Pensionskassenverbands ASIP. Geschäftsführer ist Antonio Sciulli.

Stiftungsrat:
Präsident Hanspeter Konrad,
ASIP Pensionskassenverband

Mitglied Bruno Christen, Verwaltungsrat der BVG- und Stiftungsaufsicht des Kantons Zürich

Mitglied René Schulz, VVP Verband Verwaltungsfachleute für Personalvorsorge

Mitglied Dr. Peter Schnider, VPS Verlag Personalvorsorge und Sozialversicherungen AG

Mitglied Dr. Simone Piali, Integral Stiftung für die berufliche Vorsorge


Revisionsstelle:
Balmer Etienne, Luzern

Geschäftsführer:
Antonio Sciulli, TRL AG Luzern

 

 

Webdesign by Webtimal